Marken und Menschen

Jedes Unternehmen ist interessant. Firmengröße oder Bran­che sind für uns nicht ausschlaggebend. Neue Themen, Auf­ga­ben und Heraus­for­de­rungen sind unser Antrieb in der Pro­jekt­arbeit. Wir sind neugierig auf Men­schen, Pro­dukte, Stra­te­gien und Prozesse.

„Bei flying saucer stimmte von Beginn an die Chemie. Das Team hat uns nicht nur mit seinen Ideen und der hohen fach­li­chen Kom­pe­tenz über­zeugt. Wir spürten auch von An­fang an die große Neugier für unser Un­ter­nehmen, unsere Pro­duk­te, unsere Denk­weise. Aus die­sem Inter­esse und dem per­sön­li­chen En­ga­gement ent­stand eine sehr produktive Zu­sam­men­arbeit.“
Dr. Anette Eckerle, BASF SE. Die Chemikerin leitete das Projekt „BASF-Besucherzentrum Ludwigshafen“, März 2007

Vom Gast zum Markenbotschafter – nur bei hoher emo­tio­na­ler Bindung gelingt diese besondere Trans­for­ma­tion. Die Marke muss sinn­lich begreifbar werden. Au­then­ti­zi­tät, Inter­ak­tivität, Inszenierung und Emotionen sind not­wen­dige Voraus­set­zun­gen. Das Wichtigste ist Glaub­wür­dig­keit – so ent­steht Ver­trau­en.

„Bis vor 24 Stunden hatte ich nicht den Hauch einer Ahnung, was Polyurethan sein könnte. Zukünftig werde ich meine Laufschuhe mit Lemförde in Verbindung bringen und Autotüren finde ich seit heute Nachmittag interessant."
Niedersachsens Ministerpräsident McAllister nach dem Besuch des Polyurethan-Showrooms in Lemförde, September 2012